Dr. Beatrix Tappeser

Staatssekretärin im
Hessischen Ministerium für Umwelt,
Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die nächsten 40 Jahre

Unabhängig, neugierig, leidenschaftlich, wertegeleitet, die Welt als Ganzes ins Auge fassend – so wünsche ich mir das Öko-Institut auch in den nächsten 40 Jahren. In unterschiedlichen Rollen habe ich 35 davon begleitet (Mitglied, Vorstand, Mitarbeiterin).

Das Öko-Institut hat viel bewegt und die gesellschaftliche Debatte über Klimafragen, erneuerbare Energien, Atomausstieg, Biodiversität, Gentechnik, Landwirtschaft – um nur einiges zu nennen – mitgeprägt. Vieles, was problematisiert und wo neue, veränderte Lösungswege skizziert wurden, gehört heute zum gesellschaftlichen Mainstream und doch ist die Dringlichkeit von Veränderungsnotwendigkeiten von Vielen noch nicht verstanden.

Ulrich Beck schreibt in seinem posthum 2017 erschienenem Buch ‚Die Metamorphose der Welt‘: „Denn die Welt in der wir leben, verändert sich nicht bloß, sie befindet sich in einer Metamorphose.“ Und damit meint er, dass „die ewigen Gewissheiten moderner Gesellschaften wegbrechen und etwas ganz und gar Neues auftritt.“ was wir noch längst nicht verstanden haben und auch nicht einfach aus dem bisherigen Verständnis von Prozessen ableiten können.

Beim Suchen nach neuen guten Wegen in den Umbrüchen und Herausforderungen, vor denen wir als Menschheit und Welt stehen, da wünsche ich mir das Öko-Institut als wichtige und kreative Akteurin auch in den nächsten 40 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.